AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand: 01.04.2014
1.  Unternehmensgegenstand

Die YellowPark TrainingsAkademie GmbH (im Nachfolgenden „YellowPark“ genannt)  ist ein Weiterbildungsunternehmen. Die Kernkompetenzen bestehen in der Bedarfsermittlung, den daraus resultierenden maßgeschneiderten Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Softskill- und IT-Schulungen sowie Konzeptionierungen und Umsetzung von Modulreihen und kundenbezogener Trainingsmaßnahmen.

Trainer und Dozenten werden nach dem QM ISO 9001 ausgewählt. Die YellowPark garantiert, dass die Schulungen, Seminare und Trainings von qualifizierten Kräften durchgeführt werden. Dabei kann es sich sowohl um kurze zeitliche Einsätze  von Trainern und Dozenten  handeln, als auch um die mittel- bis längerfristige Begleitung  von unterschiedlichen Projekten.

2. Vertragsbeziehungen

2.1. Zwischen dem Auftraggeber und YellowPark werden Rahmenverträge geschlossen. Aufgrund dieser Rahmenverträge werden die einzelnen Aufträge erteilt. Dem Auftraggeber ist es untersagt, mit dem jeweiligen Trainer oder Dozenten direkt Verträge zu schließen. Etwaige Änderungen im Rahmen der Schulungsmaßnahmen sind ausschließlich mit der YellowPark zu vereinbaren.

2.2. Die Trainer und Dozenten werden von YellowPark gemäß den Anforderungen des Auftraggebers ausgewählt und sind nach Einschätzung von YellowPark für die Umsetzung der gewünschten Aufgaben beim Auftraggeber geeignet. Der Auftraggeber ist jedoch gehalten, sich selber von der Eignung des Trainers für die vorgesehene Tätigkeit zu überzeugen. Die Entscheidung liegt alleine beim Auftraggeber.

2.3. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass der Trainer oder Dozent die YellowPark über direkt bei ihm angefragte Auftragseinsätze informiert. Die erforderlichen inhaltlichen und finanziellen Angebote werden von der YellowPark erstellt und dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt.

2.4. Bei unvorhersehbarer Abwesenheit des Trainers (z. B. Krankheit, Unfall etc.) wird YellowPark auf Verlangen des Auftraggebers versuchen, schnellstmöglich einen  geeigneten Ersatz-Trainer zur Verfügung zu stellen.  Sollte YellowPark keinen geeigneten Trainer oder Dozenten dem Auftraggeber zur Verfügung stellen können, ist der Auftraggeber von der Zahlung jeglicher Schulungskosten oder Honorare frei. Etwaiger Schadensersatz ist ausgeschlossen.

3. Mitwirkung des Auftraggebers

3.1. Der Auftraggeber hat den Trainer bei der Durchführung des Auftrages zu unterstützen und ihm alle zur Ausführung erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen, sowie das Erforderliche zu tun, um eine erfolgreiche Ausführung des Auftrages zu ermöglichen.  Im Vorfeld sind alle Absprachen mit YellowPark zu treffen, um den Rahmen der Schulung, des Seminars, des Projektes oder des Trainings fest zu legen.

3.2. Der Auftraggeber informiert auf Nachfrage YellowPark über seine Beurteilung der Leistung des Trainers. Etwaige Probleme oder Differenzen werden vom Auftraggeber umgehend mit der YellowPark erörtert, um rechtzeitig gegensteuern zu können. Insbesondere wird der Auftraggeber Einwendungen gegen die Art der Leistungserbringung durch den Trainer unverzüglich und schriftlich der YellowPark zur Kenntnis bringen.

3.3. Zusätzlich findet in einem noch zu definierendem Rhythmus eine  Besprechung zwischen dem verantwortlichen Ansprechpartner des Auftraggebers, dem verantwortlichen Ansprechpartner von YellowPark und gegebenenfalls auch mit dem Trainer statt, um den Status der Zusammenarbeit, Fortschritte, erzielte Ergebnisse, sowie weiteren Handlungsbedarf etc. zu erörtern.

4. Rechnungsstellung und Nebenkosten

4.1. Die Rechnungsstellung von YellowPark an den Auftraggeber erfolgt  nach Abschluss einzelner Module, Seminar- und Projektabschnitte und Schulungen.

4.2. Die Begleichung der Rechnung hat innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang beim Auftraggeber zu erfolgen, es sei denn, es sind andere Absprachen direkt getroffen worden.

4.3. Nebenkosten: Reisekosten werden von YellowPark verauslagt und gegen Aufwandsbelege dem Auftraggeber gegenüber abgerechnet. Für diesen Aufwand berechnet YellowPark eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 € zzgl. MwSt.

5. Vertragsverhältnis Auftraggeber / Trainer / Dozent

5.1. Weder der Auftraggeber noch ein mit ihm verbundenes Unternehmen wird mit dem von YellowPark vermittelten  Trainer oder Dozenten  während der Laufzeit eines Vertrages– oder innerhalb eines Zeitraums von  12  Monaten nach Vertragsende – direkt oder indirekt ein Vertragsverhältnis  eingehen noch ein festes Anstellungsverhältnis  begründen, sofern nicht eine  vorherige schriftliche Zustimmung von YellowPark  erteilt wurde.

5.2. Sollte YellowPark die Zustimmung erteilen, so  ist der Auftraggeber gleichwohl verpflichtet, mit Unterzeichnung eines Anstellungsvertrags ein marktübliches Vermittlungshonorar in Höhe von 1/3 des Zieljahresgehalts an YellowPark zu zahlen. Bei direkter Beauftragung als freiberuflicher Trainer ist ein Vermittlungshonorar von 30 % des mit dem Dozenten/Trainer über den Lauf eines halben Jahres vereinbarten Honorars an YellowPark zu zahlen und ist binnen 14 Tagen nach Vertragsabschluss bzw. Auftragserteilung fällig – zuzüglich jeweils gesetzlicher Mehrwertsteuer.

6. Grundlagen der Zusammenarbeit

6.1. Der Trainer ist als selbständiger Unternehmer (freier Mitarbeiter) im Namen und im Auftrage von YellowPark für den Auftraggeber tätig. Weder YellowPark noch der Auftraggeber üben ein Weisungs- oder Direktionsrecht gegenüber dem Trainer aus. Er hat jedoch fachliche und zeitliche Vorgaben des Auftraggebers insoweit zu beachten, als dies für die ordnungsgemäße Durchführung seiner Tätigkeit unter Berücksichtigung von dessen Betriebsorganisation erforderlich ist.

6.2. YellowPark hat den Trainer zur zeitlich unbegrenzten Verschwiegenheit – hinsichtlich sämtlicher geschäftsrelevanter Informationen und Betriebsgeheimnisse des Auftraggebers – verpflichtet, die er vor Antritt und in Ausübung seines Einsatzes erworben hat. Der Trainer ist verpflichtet, alle während seines Einsatzes für den Auftraggeber erhaltenen Unterlagen, Daten und Arbeitsmittel bei Vertragsende dem Auftraggeber vollständig und ohne Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten zurückzugeben.

7. Auftragsverschiebung, Stornierung, Kündigung der Zusammenarbeit

7.1. Die terminlichen Absprachen trifft der Auftraggeber mit YellowPark. Die zwischen dem Auftraggeber und YellowPark nach Auftragsbestätigung vereinbarten Einsatztermine des Trainers für den Auftraggeber können von dem Auftraggeber entweder verschoben oder storniert werden. Terminverschiebungen sind vom Auftraggeber YellowPark schriftlich mit einer Frist von vier Wochen vor Seminarbeginn vorab mitzuteilen. Bei Einhaltung dieser Frist entstehen keine Kosten oder Ausfallhonorar.

7.2. Stornierungen sind vom Auftraggeber schriftlich mit einer Frist von 4 Wochen vor Seminarbeginn mitzuteilen, es entstehen keine Kosten. Im Falle einer schriftlichen Absage weniger als vier Wochen vor Seminarbeginn werden 25 % der Kursgebühren berechnet, bei schriftlichen Absagen ab 10 Arbeitstagen vor der Veranstaltung oder bei Nichterscheinen berechnen wir die vollen Gebühren.

7.3. Verschiebt oder storniert der Auftraggeber nach der in Punkt 7.1 oder 7.2 angegebenen Frist einen oder mehrere Auftragstermin/e, die mit dem von YellowPark vermittelten Trainer bereits vereinbart wurden, so ist der Auftraggeber gleichwohl verpflichtet 100% plus MwSt. des Honorars zu zahlen.

8. Schlussbestimmungen

8.1. Änderungen oder Ergänzungen der Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

8.2. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Berlin.  Auf das Vertragsverhältnis zwischen Auftraggeber und YellowPark findet Deutsches Recht Anwendung.

8.3. Sollten einzelne Bestimmungen  unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung ist eine Regelung zu vereinbaren, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Dasselbe gilt für den Fall einer rechtlichen Lücke.